Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Kath. Kindergarten St. Johannes Nepomuk
Headerimage Siegerland-Südsauerland
Headerimage Siegerland-Südsauerland

Jahresprojekt Waldkindergarten

„Holunderblütensirup, Rodeln oder Rindenmurmelbahn“ – Das Projekt naturnaher Raum bot den Kindern einige Überraschungen

Zum Abschluss des Kindergartenjahres reflektieren die Erzieherinnen des Kindergartens St. Johannes Nepomuk noch einmal ihr ganzjähriges Projekt der „Wald- und Naturtage“ und die fest integrierte ein- bis zweimal stattfindende Waldwoche und blicken ganz besonders auf die Highlights zurück. Jeden Mittwoch ziehen die Kinder der mittleren und älteren Jahrgänge los, um die nähere Umgebung und den Wald zu erforschen. Dabei gibt es je nach Jahreszeit und aktuellen Gegebenheiten, z.B. Abholzung, Witterung, Wachstum etc., viel Unterschiedliches zu sehen und zu erleben. Jede Erzieherin und jedes Kind trägt mit unterschiedlichem Wissen dazu bei, den Lebensraum Wald kennen zu lernen und zu erforschen. So zeigte kürzlich eine Mitarbeiterin den Kindern was Holunderblüten sind und gemeinsam wurden diese gesammelt und im Wald zu leckerem Holunderblütensirup verarbeitet, den die Eltern am nächsten Tag verkosten konnten. Ein Highlight der Wald- und Naturtage fand an einem winterlichen Morgen statt. Als die Erzieherinnen die dicken Schneeflocken sahen, wurde schnell der Entschluss gefasst rodeln zu gehen und im Schnee zu spielen. Bereits der Weg war ein besonderes Erlebnis. Am Ziel angekommen wurde direkt eine Rutschbahn präpariert. Manche Kinder bauten Schneemänner oder Iglus, andere legten sich in den Schnee und gestalteten Schneeengel und wieder andere buddelten sich in den Schnee hinein. Besonders viel Freude hatten die Kinder beim Rodeln. Zum Schluss versuchten die Kinder noch gemeinsam eine riesige Schneekugel zum Kindergarten zu rollen, leider machte die Realität ihnen einen Strich durch die Rechnung. Zum Abschluss waren sich alle einig: „Es war ein rundum gelungener Tag im Schnee.“ Ebenso spannend und vor allen Dingen wissenserweiternd war die Waldbegleitung durch Frau Knoop vom Forstamt Attendorn. Sehr kindorientiert ging sie auf unterschiedliche Fragestellungen, die teilweise bereits im Vorfeld in Kinderkonferenzen im Kindergarten gesammelt wurden, ein. Mit zahlreichen Materialien im Gepäck wurden den Kindern viele Anregungen und viel Input gegeben. Beim Bau einer Murmelbahn aus Baumrinden waren alle begeistert bei der Sache. Anhand des fast real aussehenden Eichhörnchens aus Stoff erzählte Frau Knoop etwas zu den Waldbewohnern und deren Überwinterungsmethoden bzw. über deren Erwachen im Frühjahr. Auch das pädagogische Personal wurde mit Material versorgt. Im Mai gingen dann alle Kindergartenkinder eine halbe Woche mit in den Wald. Da es vorher sehr viel geregnet hat, genossen es die Kinder in Matschpfützen zu springen und sich mit Schlamm zu schminken. Es war schön zu beobachten, wieviel Freude die Kinder hatten. „Die Angebote haben einen großen Mehrwert für unsere Kinder, denn sie profitieren in vielerlei Hinsicht von den zahlreichen Naturerfahrungen.“, so Jennifer Flick. Auch im Kindergartenjahr 2023/2024 gehören diese Natur- und Waldtage wieder zum festen Bestandteil des Konzeptes und bereichern die pädagogische Arbeit.